• Willkommen bei der ÖJAB • Welcome to ÖJAB • Bienvenue au MAJO
Bildung & Integration

Inhalt:

www.oejab.at/strassenkinder

Straßenkinder in Ouagadougou

Betreuung und Ausbildung für Kinder und Jugendliche in Burkina Faso

 

Hilfe zur Selbsthilfe – CAFOC: Praxisbezogen und bedarfsorientiert – Spenden, die auch ankommen
Kontinuität – Nachhaltigkeit


Die Situation in Burkina Faso

unknownLaut Statistik der Vereinten Nationen ist das westafrikanische Land Burkina Faso unter den fünf am wenigsten entwickelten Ländern zu finden. Es verfügt kaum über Bodenschätze, die Landwirtschaft, von der mehr als drei Viertel der Bevölkerung direkt abhängig sind, hat mit Trockenheit und Bodenerosion zu kämpfen. Die Veränderung des Klimas in den vergangenen Jahren hat die Situation für die ländliche Bevölkerung noch verschärft, der Großteil der Menschen in diesem Land lebt an oder unter der Armutsgrenze und hat immer wieder mit Ernährungskrisen zu kämpfen. In der Hauptstadt Burkina Fasos, Ouagadougou, leben viele Kinder und Jugendliche auf der Straße – sei es weil ihre Eltern sie nicht oder nur mangelhaft ernähren können oder weil sie Waisen sind. Ohne den Zugang zu Bildung haben diese Jugendlichen meist keinerlei Zukunftsperspektiven. Mangelernährung, Jugendkriminalität, Alkohol- und Drogenmissbrauch sind oft die Folgen des Lebens auf der Straße; existentielle und gesundheitliche Probleme werden für die Kinder und Jugendlichen zum täglichen Überlebenskampf.

 

ÖJAB in der Entwicklungszusammenarbeit

 

unknownSeit Anfang der 1960er Jahre leistet die ÖJAB ohne Unterbrechung Entwicklungszusammenarbeit für das westafrikanische Land Burkina Faso (früher: Obervolta). Sie war Wegbereiterin der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit für dieses Land – heute ist es eines der Schwerpunktländer der österreichischen EZA. Die Verbesserung der Ausbildungssituation der Bevölkerung in Burkina Faso gehört zu den größten Herausforderungen für die Entwicklung des westafrikanischen Landes. Die Förderung von praxisbezogener und bedarfsorientierter Berufsausbildung ist daher Schwerpunkt der Aktivitäten der Entwicklungszusammenarbeit der ÖJAB. 1970 gründete die ÖJAB in Burkina Faso eine technisch-gewerbliche Fachschule (Foto rechts), die bis heute Schülerinnen und Schüler zu gesuchten Fachkräften ausbildet.

 

Die ÖJAB ist in der Hauptstadt Burkina Fasos, Ouagadougou, mit einer lokalen Repräsentanz vertreten und engagiert sich mit dem Spendenprojekt „Straßenkinder in Ouagadougou“. Die unter diesem Schlagwort gesammelten Gelder werden zu 100% an Bildungs- und Ausbildungsprojekte für mittellose Kinder und Jugendliche in Ouagadougou übergeben. Anfallende Verwaltungskosten trägt die ÖJAB.

Teilen |

http://www.oejab.at/