• Willkommen bei der ÖJAB • Welcome to ÖJAB • Bienvenue au MAJO
Studierende & Jugend

Inhalt:

ÖJAB-Kurzfilmwettbewerb 2011

für junge Leute bis 27 Jahren

 

 

unknown

 

 

Der Wettbewerb ist mit 11. 11. 2011 abgeschlossen worden. Danach hat eine Jury über die Preisvergabe entschieden. Am 15. 12. 2011 wurden alle eingereichten Filme im ÖJAB-Haus Meidling vorgeführt, die Juryentscheidung bekannt gegeben und die Preise verliehen.

 

1. Preis: 9 monthes later

von Stefan Sietzen und Philip Penner
(ÖJAB-Europahaus Dr. Bruno Buchwieser)

 

2. Preis: Lebe live!

von Antonia Barulova (Sofia, Bulgarien) und Martin Popov (Akademikerhilfe, Pfeilgasse 1a)

3. Preis: Fremd – Weg nach Österreich

von Elye Hecher und Team: Rajhib Sarwari, Omid Ghorban, Habibullah Fazili, Turilalai Yusufi, Reza Mohammad und Hamid Soltani (Graz/Afghanistan)

 

die übrigen einereichten Filme waren:

  • Tatabanja – Vom Leben und Sterben
  • Jugend lebt – Interviews mit 7 StudentInnen
  • Das Fremde in mir – Schizophrenie
  • Jugend lebt nach ihren Helden
  • Jugend/Fremde – Diskussionsrunde
  • Jacki die Mörderjacke Das fremde Objekt
  • THE WORST HANGOVER – Der schlimmste Kater
  • Was ist "Fremd"? – Der beste Film aller Zeiten
  • ALWA NEMIR Kleines Solo
  • Israel/Palästina 2009
  • FOREST DUMP

Alle Filme sind in Kürze auf einer DVD gegen Spende erhältlich. Bestellungen bitte an die Wettbewerbsansprechpartner, siehe rechts.

 

 

Hier nochmals ein

Rückblick auf den Wettbewerb,

seine Themenvorgaben und Teilnahmekriterien:

 

Das Thema: Global Visions

 

Das ÖJAB-Filmfestival wurde im Rahmen des mehrjährigen ÖJAB-Schwerpunktes „Globales Lernen“ durchgeführt. Globales Lernen heißt, die Wichtigkeit von globalen Problemen zu erfassen und globale Zusammenhänge zu erkennen. Es gilt, zu erkennen, dass die Probleme und Herausforderungen unserer Gegenwart – Umwelt, Politik, Soziales, Wirtschaft, Kultur, Religion, Migration, Menschenrechte ... – weltweite Themen sind, die auch nur glo­bal, im Miteinander aller Menschen dieser Welt, gelöst werden können.

 

Der Begriff Global Visions ist somit das Motto dieses Kurzfilmwettbewerbs, und die Filmthemen sollen in einen globalen Zusammenhang gestellt werden. Im Rahmen von „Global Visions“ sollen die eingereichten Kurzfilme wahlweise eines der folgenden beiden Themen oder beide Themen behandeln:

 

1.) „Jugend lebt ...“

 

2.) „Fremd ...?“

 

Dabei kann ein Kurzfilm das Thema in der Realität zeigen, aber auch einen visionären Blick in die Zukunft tätigen. Die künstlerische Freiheit bei der Interpretation der Themen ist ein zentraler Punkt des Wettbewerbs.

 

Einsendeschluss: 11. 11. 2011

Preise

1. Preis   500 Euro
2. Preis   300 Euro
3. Preis   200 Euro

Die Preisverleihung findet im November 2011 statt (Termin wird noch bekannt gegeben).

 

Webplattform zum Einreichen der Filme

film.usukek.at

 

Details und praktische Informationen zum Wettbewerb

Veranstalter:

 

Der ÖJAB-Kurzfilmwettbewerb und das Filmfestival "Philadiale" wurden von der ÖJAB – Österreichischen Jungarbeiterbewegung, Mittelgasse 16, 1062 Wien, veranstaltet.

 

Durchgeführt wurden der ÖJAB-Kurzfilmwettbewerb und das Filmfestival "Philadiale" von einem Team im ÖJAB-Haus Meidling,
Eichenstraße 46, 1120 Wien.

 

Ansprechpartner:

Erich Tschokl (Heimleiter) und
Hannes Hofer (Mitarbeiter)
,

Telefon: 01 / 810 80 10 / 70.
E-Mail: meidling@oejab.at

 

Die Teilnahmebedingungen zum Ausdrucken:
PDF (84 Kilobyte, 2 Seiten)

 

 

 

Unterstützt durch:

unknown

unknown

unknown

 

Teilen |

http://www.oejab.at/