• Willkommen bei der ÖJAB • Welcome to ÖJAB • Bienvenue au MAJO
Studierende & Jugend

Inhalt:

Die Jugendarbeit der ÖJAB

 

unknownDie ÖJAB bietet jungen Menschen an ihrem Ausbildungsort qualitätvolle und preis­werte Wohnplätze in Stu­die­renden- und Jugendwohnheimen. Dabei legt sie beson­deren Wert auf eine herzliche, offene und mitmenschli­che Atmos­phäre im Wohnheim. Gegen­seitige Hilfsbereit­schaft, Zuhören und fürei­nander Dasein prägen das gemein­same Woh­nen. Zwischen Mit­arbeiterInnen und Be­woh­nerInnen gibt es einen intensiven, per­sönli­chen Kontakt auf partnerschaftlicher Basis.

 

Dies erreicht die ÖJAB durch ihre besondere Art, Wohnheime für junge Menschen zu führen: Hauptamtliche HeimleiterInnen wohnen mit ihren Fa­milien selbst im Haus, ha­ben dort ihren Le­bens­mittelpunkt, verbringen mit den BewohnerInnen Zeit auch außer­halb von Dienstpflichten und haben dabei auch einen pädagogischen Auf­trag.

 

So entsteht für die Bewohnerinnen und Bewohner eine familiäre Gebor­genheit ab­seits der eigenen, oft weit entfernten Familie. Das ÖJAB-Wohnheim ist ein echtes zwei­tes Zu­hause am Ausbildungs- oder Arbeitsort – „daheim“ ist wörtlich zu nehmen.

 

Zum Daheimsein im ÖJAB-Heim gehören auch viele gemeinsame Unter­nehmungen und Pro­jekte, die von den HeimleiterInnen begleitet, initiiert oder aktiv gefördert werden. Unter dem traditionellen ÖJAB-Motto „Der Jugend eine Chance geben“ nehmen gemeinschafts­fördernde Jugendaktivitäten – wie Seminare, Ju­gendaus­tausche, Feste, Sport-, Kultur- und Bildungsveranstaltungen – von den Studierenden- und Ju­gendwohnheimen ihren Aus­gang. Oft geschieht dies intergenerativ, gemeinsam mit Erwachsenen bzw. alten Menschen. Die ÖJAB möchte dadurch das Interesse für kulturelle, soziale, wirt­schaftliche, politische und ökologische Fragen wecken und Globa­les Lernen initiieren. Weiters unterstützt die ÖJAB junge Menschen durch Stipendien.

 

Als Ziel ihrer außerschuli­schen Ju­gendar­beit wünscht sich die ÖJAB mündige junge Men­schen mit Toleranz und sozialer Verantwortung. Diese Jugendbildungs­ziele verfolgt die ÖJAB auch durch ihre Mit­gliedschaft bei der Öster­reichi­schen Bundesj­u­gend­vertretung und der Österreichischen Kinder- und Jugendvertretung.

 

unknown1985, im Internationalen Jahr der Jugend, erhielt die ÖJAB ein eigenes ÖJAB-Gipfelkreuz auf dem Waxriegel (1888 Meter) im Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich: Bewohnerinnen und Bewohner der Studierenden- und Jugendwohnheime errichteten damals das Gipfelkreuz. Zuletzt wurde es nach schweren winterlichen Stürmen im Sommer 2009 von einem ehrenamtlichen ÖJAB-Team wieder aufgebaut. Siehe Foto rechts!

 

Lesen Sie mehr über die ÖJAB, ihre Geschichte, ihre internationale Jugendarbeit und alle ihre Tätigkeitsbereiche in "Über die ÖJAB".

 

Teilen |

http://www.oejab.at/