• Willkommen bei der ÖJAB • Welcome to ÖJAB • Bienvenue au MAJO
Studierende & Jugend

Inhalt:

Dr. Rudolf Kirchschläger und die ÖJAB

 

ÖJAB-Haus Dr. Rudolf Kirchschläger, Studentinnen- und Studentenwohnheim

Dr. Rudolf Kirchschläger-Stipendium der ÖJAB

 

Dr. Rudolf Kirchschläger, österreichischer Bundespräsident in den Jahren 1974 bis 1986, war für die Österreichische Jungarbeiterbewegung (ÖJAB) nicht nur Ehrenmitglied, sondern darüber hinaus jahrzehntelang Fürsprecher, Ratgeber und Schirmherr.

 

unknownDie enge Beziehung Dr. Kirchschlägers zur ÖJAB be­gann sehr früh. Noch vor seiner Zeit als Bundespräsident war er gern gesehener Gast bei di­versen Veranstaltungen des Europahau­ses Wien der ÖJAB (heute: ÖJAB-Europahaus Dr. Bruno Buchwieser) und lernte dabei auch den Gründer und Präsidenten der ÖJAB, Dr. Bruno Buch­wieser kennen.

 

Dr. Kirchschläger setzte sich für die Umwandlung des Europahauses in die Europäische Akademie ein und erfuhr dabei auch von den anderen Arbeitsbereichen der ÖJAB: Studieren­den- und Jugendwohnheime, Altenwohn- und Pflegeheime, Entwicklungszusammenarbeit und Flüchtlings­hilfe. Vieles davon war Dr. Kirchschläger ein persönliches Anliegen, und es war ihm wichtig, dass die ÖJAB als privater Verein solche Lücken im sozialen Netz Öster­reichs füllte.

 

1988 beschloss die ÖJAB, ein Studentinnen- und Studentenwohnheim nach Dr. Rudolf Kirchschläger zu be­nennen, und die Landeshauptleutekonferenz „schenkte“ Dr. Kirchschläger anlässlich seines Ausscheidens aus dem Amt des Bundespräsidenten dieses Studentinnen- und Studentenwohnheim:

 

ÖJAB-Haus Dr. Rudolf Kirchschläger

Schelleingasse 36, 1040 Wien

 

unknownAlle Bundesländer haben den Bau des ÖJAB-Hauses Dr. Rudolf Kirchschläger finanziert und mitgetragen. Dr. Kirchschläger besuchte das Haus und „seine Studieren­den“ regelmäßig.

Zu seinem 75. Geburtstag führte die ÖJAB das Dr. Rudolf-Kirchschläger-Stipendium für Bewohnerinnen und Bewohner des ÖJAB-Hauses Dr. Rudolf Kirchschläger ein: Jährlich wird vom Präsidium der ÖJAB eine Stipendiatin beziehungsweise ein Stipendiat aus den Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt, nach den von Dr. Kirchschläger vorgegebenen Kriterien: soziale Be­dürftigkeit und guter Studienerfolg. Es war Dr. Kirchschläger stets ein Anliegen, die Überrei­chung des Stipendiums selbst vorzu­nehmen und die Stipendiatinnen und Stipendiaten persön­lich kennenzulernen.

 

Als im Dezember 1993 der Gründer und langjährige Präsident der ÖJAB, Dr. Bruno Buchwieser starb, gab es viele, die zweifelten, ob die ÖJAB in ihrer Gesamtheit werde weiterbestehen können. Nicht so Dr. Kirchschläger. In zahlreichen öffentlichen Auftritten bekannte er sich weiterhin zum gemeinnützigen Werk ÖJAB und betonte die Bedeutung ihrer sozialen Arbeit in Österreich. Diese Unterstützung war typisch für Dr. Kirchschläger und überlebensnotwendig für die ÖJAB.

 

Auch in seinen letzten Lebensjahren hielt Dr. Kirchschläger engen Kontakt zur ÖJAB und zu „seinem“ Studentinnen- und Studentenwohnheim. Am 30. März 2000 starb Dr. Rudolf Kirchschläger. Seine Witwe, Frau Herma Kirchschläger, hielt bis zu ihrem Tod 2009 den Kontakt zur ÖJAB aufrecht, besuchte immer wieder das ÖJAB-Haus Dr. Rudolf Kirchschläger und über­reichte jährlich das Dr. Rudolf-Kirchschläger-Stipendium.

 

Teilen |

http://www.oejab.at/