accessibilitybasketballbikeroomsbikeshedsbilliardboardgamesbreakfastcableTVcafe-barclimbingroomcommonroomsdartsecologyeducationaleventselectrickettleeventroomfitnessroomsfurnishedRoomgameroomWithTabletopsoccergardengroupkitchenguestroomsgymholodeckVideogamesinternetroomLANlaundromatlearningroomlibrarymeditationroommusicroomsnewspapersparkingdeckparkinggroundparksCloseBypartyroompatiopingpongpingpongroompublicComputerWithInternetreadingcornerreadingroomroomMicrowaveroomPhoneroomRefrigeratorroomShowerroomToilettesateliteTVsaunaseminarroomsharedToilettesoccerfieldstudyroomtabletopsoccertvroomvolleyballfieldwlanworkshop
Symbolbild bunte Collage Über die ÖJAB.

6. Internationaler ÖJAB- Musikwettbewerb 2019

  • Datum Mittwoch, 27.11.2019

Am 27. November 2019 wurde im ÖJAB-Haus Johannesgasse zum 6. Mal der Internationale ÖJAB-Musikwettbewerb ausgetragen. Vor musikalisch renommierter Jury konnten Virtuosen der klassischen Musik ihr Können unter Beweis stellen. Die Preisverleihung sowie das Abschlusskonzert fand anschließend am Abend ab 19:30 Uhr im Antonio-Vivaldi Saal des ÖJAB-Hauses Johannesgasse statt. 

Jurymitglieder und Siegerinnen bei der Preisverleihung des ÖJAB-Musikwettbewerbs. Vlnr.: Alessandro Pagliazzi, Univ.-Prof.in Claudia Visca, Kaja Włostowska (2. Platz), Patricia Nolz (3. Platz), Julia Kräuter (1. Platz), Josef Wimmer (stellvertretender Geschäftsführer ÖJAB), Prof. Dr. Monika Fink, Univ.-Prof. Rolf Plagge

Musikalische Talente Im FOKUS

Beim Internationalen ÖJAB-Musikwettbewerb 2019 konnten alle TeilnehmerInnen ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen - egal ob als musikalisches Ensemble oder als SolistIn. Sorgfältig wurden aus rund 110 Bewerbungen 30 junge KünstlerInnen aus allen österreichischen Musikuniversitäten ausgewählt, die beim Wettbewerb am 27. November teilgenommen haben und ein frei gewähltes musikalisches Programm (max. Dauer 20 Minuten) vorgetragen haben. Nach der Entscheidung derJury, bestehend aus bekannten und internationalen MusikerInnen, wurden die SiegerInnen (siehe unten) nach einem eindrucksvollen abendlichen Preisträgerinnenkonzert im ÖJAB-Haus Johannesgasse feierlich geehrt. 

 

DIE SIEGERINNEN DES MUSIKWETTBEWERBS

Wir gratulieren noch einmal herzlich zu ihrer herausragenden musikalischen Leistung den Preisträgerinnen des ÖJAB-Musikwettbewerbs 2019: 

1. Platz: Julia Kräuter (Harfe)

spielte Fantasie in c-moll für Harfe Solo op. 35 von Louis Spohr

Julia Kräuter erhielt mit sechs Jahren ihren ersten Harfenunterricht bei Renate Altmann. 2013 begann sie ihr Konzertfachstudium bei Prof. Adelheid Blovsky-Miller an der MDW in Wien, welches sie seit 2015 bei Prof. Schröder-Feldhoff fortsetzt. Im Oktober 2018 begann sie ein Masterstudium bei Prof. Andreas Mildner in Würzburg. Im Jänner 2016 debütierte sie im Rahmen der „Young artists concert series“ als Solistin im Wiener Konzerthaus.

2. Platz: Kaja Włostowska (Klangwerk)

spielte Homo Balcanicus per marimba solo von Nebojsa Jovan Zivkovic

Kaja Wlostowska absolvierte 2013 mit Auszeichnung die Warschauer Musikschule. Im Oktober 2019 nahm sie ihr Studium bei Nebojša Jovan Živković an der MUK in Wien auf. 2018 feierte sie ihr erfolgreiches Debüt als Komponistin mit „Portret“. Weitere Werke sind in Arbeit. Kaja erhielt bereits zahlreiche Preise u.A. 2016 - 1. Preis (Goldmedaille) und Georges Karmeyer’s Sonderpreis beim Europäischen Jung-solistenwettbewerb - Percussion Solo - Musikkonservatorium in Luxemburg.

3. Platz: Patricia Nolz (Gesang)

sang La Cenerentola „Nacqui all'affanno“ – „Non più mesta“ von Gioachino Rossini

Die Mezzosopranistin Patricia Nolz erhielt ihren ersten Gesangsunterricht am Konservatorium für Kirchenmusik St.Pölten. Sie studiert seit 2015 Gesang bei Univ.-Prof. Claudia Visca und seit 2019 Lied und Oratorium bei Univ.-Prof. Florian Boesch. “. Im März 2019 wird sie ihr Debüt als Rosina in G.Rossinis „Il Barbiere di Siviglia“ im Schlosstheater Schönbrunn geben. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Osaka Musikwettbewerbs in Japan und des Wettbewerbs der Freunde der Wiener Staatsoper. Sie studiert aktuell Gesang an der MDW in Wien.

Weitere Eindrücke vom Abschlusskonzert

Mit freundlicher Unterstützung von: