accessibilitybasketballbikeroomsbikeshedsbilliardboardgamesbreakfastcableTVcafe-barclimbingroomcommonroomsdartsecologyeducationaleventselectrickettleeventroomfitnessroomsfurnishedRoomgameroomWithTabletopsoccergardengroupkitchenguestroomsgymholodeckVideogamesinternetroomLANlaundromatlearningroomlibrarymeditationroommusicroomsnewspapersparkingdeckparkinggroundparksCloseBypartyroompatiopingpongpingpongroompublicComputerWithInternetreadingcornerreadingroomroomMicrowaveroomPhoneroomRefrigeratorroomShowerroomToilettesateliteTVsaunaseminarroomsharedToilettesoccerfieldstudyroomtabletopsoccertvroomvolleyballfieldwlanworkshop

Ihr Browser ist veraltet.

Um diese Seite ohne Einschränkungen benützen zu können empfehlen wir Ihnen auf einen modernen Browser wie Firefox oder Chrome zu wechseln.

Grußbotschaft 2021 an die Hiroshimagruppe Wien

Solidarität anlässlich der 76. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

  • Datum Freitag, 6.8.2021

Seit Jahrzehnten organisiert die Hiroshimagruppe Wien – Wiener Friedensbewegung in Wien Gedenkveranstaltungen anlässlich der Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki 1945. An den 76. Jahrestagen der beiden Atombombenabwürfe finden Gedenkfeiern u.a. in Wien statt.  

Die ÖJAB sendet auch heuer wieder eine Grußbotschaft.

Symbolbild Friedenstaube als Illustration.

Die ÖJAB sendet aufgrund ihrer Ziele eines friedlichen Miteinanders und ihrer besonderen Verbundenheit zu Japan dazu jährlich eine Grußbotschaft. Die Grußbotschaften werden bei den Gedenkfeierlichkeiten verlesen bzw. gezeigt und in Friedenspublikationen veröffentlicht.

Hier die aktuelle Grußbotschaft:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt die ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung auch heuer wieder den Hiroshima-Gedenktag und das Streben der Wiener Friedensbewegung nach einer atomwaffenfreien Welt. Die beiden Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki, die vor mittlerweile 76 Jahren abertausenden Menschen auf grausame Weise das Leben gekostet und viele mehr fürs Leben gezeichnet haben, dürfen nicht in Vergessenheit geraten.

Leider scheint es, dass gerade jetzt in diesen turbulenten Zeiten einige Länder, und besonders Atommächte, genau die andere Richtung einschlagen und auf noch stärkere Aufrüstung setzen. Daher ist es umso wichtiger für die Zivilbevölkerung, bestimmt für Frieden und eine Zukunft ohne Kernwaffen einzutreten. Sehr zu begrüßen ist hier natürlich der Anfang des Jahres in Kraft getretene Atomwaffenverbotsvertrag, der hoffentlich noch von vielen weiteren Staaten, besonders natürlich jenen mit Nuklearwaffen, unterzeichnet und ratifiziert wird.

Als gemeinnützige Organisation setzt sich die ÖJAB für ein friedliches und harmonisches Zusammenleben ein und versucht den jungen Menschen, mit denen sie in ihren Einrichtungen arbeitet, diese Werte näherzubringen. Auch interkulturelle und internationale Verbundenheit spielen bei der ÖJAB eine wichtige Rolle und werden in den 21 Jugend- und Studentenwohnheimen, den Einrichtungen zur Berufsausbildung und verschiedenen Projekten, beispielsweise in der Generationenarbeit, der Entwicklungszusammenarbeit oder der Flüchtlingshilfe, täglich gelebt.

Die ÖJAB dankt allen Organisatorinnen und Organisatoren der Gedenkveranstaltungen sehr herzlich für ihren steten Einsatz für die Friedensarbeit und wünscht ihnen gutes Gelingen!

Für die ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung

 

Wilhelm Perkowitsch

Präsident