accessibilitybasketballbikeroomsbikeshedsbilliardboardgamesbreakfastcableTVcafe-barclimbingroomcommonroomsdartsecologyeducationaleventselectrickettleeventroomfitnessroomsfurnishedRoomgameroomWithTabletopsoccergardengroupkitchenguestroomsgymholodeckVideogamesinternetroomLANlaundromatlearningroomlibrarymeditationroommusicroomsnewspapersparkingdeckparkinggroundparksCloseBypartyroompatiopingpongpingpongroompublicComputerWithInternetreadingcornerreadingroomroomMicrowaveroomPhoneroomRefrigeratorroomShowerroomToilettesateliteTVsaunaseminarroomsharedToilettesoccerfieldstudyroomtabletopsoccertvroomvolleyballfieldwlanworkshop
Symbolbild Lehrlinge des BPI bei einer Demonstration eines Arbeitsgerätes.

Produktionsschule

Industrieviertel Nord, Industrieviertel Süd und Produktionsschule ÖJAB - Bildung, Perspektive und Integration – www.oejab.at/produktionsschule

In den Produktionsschulen fördert die ÖJAB benachteiligte Jugendliche und trägt zu deren Integration maßgeblich bei.

Die Produktionsschule ist ein kostenloses Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren und bis zum vollendeten 21. Lebensjahr bzw. bis zum vollendeten 24. Lebensjahr (für Jugendliche mit Behinderung), die vor dem Antritt einer Berufsausbildung bzw. einer weiterführenden schulischen Ausbildung einen Nachholbedarf hinsichtlich ihrer schulischen und sozialen sowie persönlichen Kompetenzen aufweisen. 

Die Ausbildung dauert in der Regel ein Jahre und trainiert die TeilnehmerInnen:
1. Im Verhalten bei der Arbeit (Konzentrationsfähigkeit, Sorgfalt, Pünklichkeit, Selbstständigkeit)
2. Im Verhalten mit anderen Menschen (Benehmen, äußeres Erscheinungsbild, Umgang mit Kritik und Konflikten)
3. In der Berufswahlreife (Einschätzung der eigenen Fähigkeiten)

Voraussetzung für die Teilnahme an der Produktionsschule ist ein absolviertes Jugendcoaching und die Meldung beim Arbeitsmarktservice.

Die Produktionsschule ÖJAB – Bildung, Perspektive, Integration wurde 2019 als Best-Practice-Modell des Europäischen Sozialfonds in einem kurzen Video  vorgestellt.

Kooperationen

Die Produktionsschule ist eine Maßnahme des Sozialministerium Service. Die ÖJAB führt diese Maßnahme in Niederösterreich in den Produktionsschulen Industrieviertel NORD und Industrieviertel SÜD und in Wien in der Produktionsschule ÖJAB - Bildung, Perspektive, Integration durch.

  • Logo NEBA Netzwerk berufliche Assistenz Produktionsschule
  • Logo Sozialministeriumservice

für die Produktionsschule Industrieviertel Nord und die Produktionsschule ÖJAB – Bildung, Perspektive, Integration gilt:

  • Logo Europäischer Sozialfonds

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Was erwartet die TeilnehmerInnen?

Die Rahmenstruktur der Produktionsschule umfasst ein breites Angebot mit gezielten Unterstützungsleistungen für Jugendliche je nach individuellem Entwicklungsbedarf.

Diese vereinfachte Darstellung soll den Prozessverlauf veranschaulichen – die Jugendlichen „durchlaufen“ in ihrem individuellen Tempo die unterschiedlichen Etappen bzw. Trainingsmodule:

Grafische Darstellung der Rahmenstruktur der Produktionsschule.

Die Produktionsschule besteht aus vier Säulen, die Trainigsmodule mit folgenden Schwerpunkten beeinhalten:

  • Aktivierung (Einstiegshilfe)
  • Übung (Training, berufliche Orientierung)
  • Wissenswerkstatt (Kompetenzen werden optimal trainiert)
  • Spezialisierung (für die spezifische Berufsausbildung)

Coaching begleitet und unterstützt die TeilnehmerInnen während der ganzen Dauer der Produktionsschule durch folgende Maßnahmen:

  • Ein Coach bespricht mit ihnen alle 3 Monate ihre Fortschritte
  • Er betreut sie bei Lehrgängen zur Berufserprobung in Wirtschaftsbetrieben

Sportliche Aktivitäten haben einen hohen Stellenwert in der Produktionsschule und werden in unterschiedlichen Anforderungsniveaus angeboten.

Was kommt danach?

Nach Abschluss der Produktionsschule erhält jede/r TeilnehmerIn eine Zukunftsmappe mit allen Ausbildungsunterlagen, erreichten Zielen und nützlichen Informationen für die nächsten Schritte und kann:

  • eine Lehre / Verlängerte Lehre oder Teilqualifikation in einem Betrieb oder in Überbetrieblicher Lehrausbildung machen.
  • eine weiterführende Schule besuchen.
  • an einer Qualifizierungsmaßnahme des AMS oder von Bildungseinrichtungen teilnehmen. 

Kontakt & Standorte

Produktionsschule Industrieviertel Nord – Standorte

Kursstandort Mödling
Dr. Bruno Buchwieser Gasse 1, 2340 Mödling

Telefon: 02236 23271-0
Mobil: 0699 11532261
E-Mail: office_PSNord@oejab.at

Buslinien vom Bahnhof Mödling 259, 363

 

Kursstandort Schwechat
Alanova Platz 7, Stiege 1, Top 1, 2320 Schwechat

Telefon: 01 7068636
E-Mail: office_PSNord@oejab.at

10 Gehminuten Entfernung zu Bahnhof, sowie Hauptplatz

 

Kursstandort Bad Vöslau
Hanuschgasse 1, Stiege 4, Tür 9, 2540 Bad Vöslau

Telefon: 02252 2890416
E-Mail: office_PSNord@oejab.at

 

Kursstandort Bruck an der Leitha
Wienergasse 3, 2460 Bruck/Leitha

Telefon: 02162 20833
E-Mail: office_PSNord@oejab.at

 

Produktionsschule Industrieviertel Süd
Bietergemeinschaft ÖJAB und Integration NÖ – Standorte

Kursstandort Wiener Neustadt (Projektträger)
Bahngasse 14/6, 2700 Wr. Neustadt

Telefon: 02622 82992
Mobil: 0699 14747456
E-Mail: office_pswn@oejab.at

 

Kursstandort Lederergasse (KreART)
Lederergasse 5, 2700 Wr. Neustadt

Telefon: 02622 82992
Mobil: 0699 14747456
E-Mail: office_pswn@oejab.at

 

Projektpartner Kursstandort Neunkirchen (Projektpartner)Wiener Str. 36, 2620 Neunkirchen

Telefon: 02635 64504
Mobil: 0664 9225721
E-Mail: office@nesib.at

 

Produktionsschulen in Wien

Produktionsschule ÖJAB – Bildung, Perspektive, Integration
Längenfeldgasse 27/B, 1120 Wien

Telefon: 01 8902314
E-Mail: office_PSWien@oejab.at